Kreuzzug der Schweine

nach einem Text und mit Musik von Pierre Cleitman

«Kreuzzug der Schweine» erzählt die abenteuerliche Flucht zweier Schweine aus ihrer Vorzeige-Farm. Eines Tages entdecken sie, dass der hohe Wellness-Faktor, mit dem ihr Alltag gesegnet ist, direkt zur Schlachtbank führt. In der Hoffnung, dass man dort kein Schweinefleisch esse, flüchten sie Hals über Kopf in den Mittleren Osten. Auf ihrer mutigen Reise bleiben den beiden Helden Enttäuschungen nicht erspart. Immerhin landen sie nicht auf dem Schlachthof.

« … Ein Stück zwischen Sarkasmus und Freude, zwischen naiver Fabel und surrealer Statire, das Isabelle Starkier in Szene gesetzt hat. Ein attraktives Stück, denn Handlung, Figuren und Inhalt liefern viel unterhaltsamen Stoff. Ein wenig spassig, ein wenig boshaft und ein wenig nachdenklich, ja voller Melancholie. Der Besucher jedenfalls kann freudvoll in diese schweinische Welt eintauchen.»
Arnim Bauer, Ludwigsburger Kreiszeitung, 6.4.2013